Internationaler Jazzworkshop Weimar 2017

Internationaler Jazzworkshop Weimar 2017 - vom 11.10. - 13.10.2017
Der Workshop wird durch die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen gefördert und findet in
Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik "FRANZ LISZT" statt

Das traditionelle Dozentenkonzert mit dem MOSCOW ART TRIO findet am
Mittwoch dem 11.10.2017 (20:00 Uhr) im Festsaal Fürstenhaus statt.


MOSCOW ART TRIO

DOZENTEN:

Mikhail Alperin – piano, claviola, melodica, vocals
Arkady Shilkloper – french horn, fluegelhorn, vocals
Sergey Starostin – clarinet, brass-wind instruments, vocals

INFO:
http://www.jaro.de/de/kuenstler/moscow-art-trio/

HÖREN:
https://www.youtube.com/watch?list=PL6189EE4126B6A7D7&v=54msuTgDs18

Anmeldung über:
AG Jazzmeile Thüringen
Thomas Eckardt
Hardenbergweg 69, 07745 Jena
Tel./Fax: 0 36 41 - 60 26 78
E-Mail: info@jazzmeile.org

Kulturamt Weimar
z. Hd. Frau Deutsch
Karl-Liebknecht-Str. 5, 99423 Weimar
Tel.: 0 36 43 - 49 95 20
Fax: 0 36 43 - 49 95 55


Mikhail Alperin – piano, claviola, melodica, vocals
Visionen brauchen einen Raum, einen Zauber, der nur dort entstehen kann, wo Talent und Natur aufeinander treffen und den magischen Bogen spannen können, den nur wenige Menschen zu spannen in der Lage sind. Die unendlichen Weiten und Wälder der Ukraine mögen diese Voraussetzungen geschaffen haben. Geheimnisvolle und sagenumwobene Ströme, die moldawischen Landschaften und das besondere Klima dort können mit einem Talent eine spannungsreiche und doch so entspannende Symbiose bilden mehr                           

Arkady Shilkloper – french horn, fluegelhorn, vocals
Geboren in Moskau, Russland, im Jahre 1956, begann Arkady im Alter von sechs Jahren das Alto Horn zu spielen und wechselte 1967 zum French Horn. Er war elf, als er dann in die Moskauer Militär-Musikschule eintrat. Als einer der ungewöhnlichsten russischen Musiker spielt Arkady das French Horn, Flügelhorn, Alphorn und viele andere Blasinstrumente, die man nicht erwarten würde. Von 1978 bis 1985 war er ein Mitglied im Orchester des Bolshoi Theaters. Mit diesem weltberühmten Orchester und als ein Mitglied des Moskauer Philharmonie Orchesters von 1985 bis 1989 unternahm er eine Vielzahl von weltweiten Konzerttourneen mehr

Sergey Starostin – clarinet, brass-wind instruments, vocals
Sergey Starostin wurde am 1. Januar 1956 in Moskau in eine musikalische Familie, die aus dem Süden stammte, geboren. Sein Vater war ein guter Sänger und Mundharmonikaspieler, während die Großmutter ihm die russischen Volksmärchen und -lieder beibrachte. In einem Knabenchor erfuhr er seine erste musikalische Ausbildung, bevor er von 1976 bis 1981 am Moskauer Konservatorium Klarinette studierte. Früh interessierte er sich für russische Volkskunde, insbesondere die reichen Traditionen der russischen Volksmusik, die er auf Reisen zu sammeln und zu studieren begann
Das Trio ist eine der aufregendsten Formationen des neuen Jazz. Die Grenzen zwischen Jazz, Volksmusik und Klassik spielen hier keine Rolle mehr. In den Worten von Mike Zwerin, der für die“International Herald Tribune” schrieb: „Selten sind die Grenzen zwischen Epochen, Volksmusik des Ostens sowie des Westens, Jazz und Klassik so elegant verhandelt worden wie vom Moscow Art Trio.‘

Pianist Misha Alperin ist der Komponist und treibende Kraft des Trios. Er lebt seit 1993 in Oslo und ist eine zentrale Figur der neuen improvisierten Musik des hohen Nordens. Hornist Arkady Shilkloper war Mitglied des Moskauer Philharmonieorchesters und arbeitete zusammen mit dem Bolschoi Theaterorchester. Seine einmalige Fähigkeit, verschiedene musikalische Sprachen zu verbinden, machten ihn weithin bekannt. Volksänger Sergey Starostin hat sich schon immer für traditionelle Geschichten und Musik interessiert, selbst als er klassische Musik studierte. Bei seinen Reisen um die ehemalige Sowjetunion sammelte er Geschichten, Lieder und traditionelle Instrumente.
Sie haben zahlreiche CDs produziert und mit Künstlern wie die Bulgarian Voices Angelite und Huun-Huur-Tu aus Tuwa kooperiert und werden im Frühjahr 2010 das gemeinsame Konzertprogramm „Mountain Tale“ auf einer D-CD „Legend“ (JARO 4300/01-2) präsentieren. Dazu wird es das komplette Konzert bei „YouTube“ im Internet zu sehen geben. “Legend“ ist ein in 10 Jahren perfektioniertes Konzertprogramm. Kritiker bezeichnen es als „Die erste Weltmusik Symphonie!“

Presse:
„Anders als andere europäische Gruppen, muss sich das Moscow Art Trio nicht anstrengen, um postmodern zu klingen – sie sind es einfach und im gewissen Sinne dadurch scheint und klingt das, was sie spielen, und der Aufführungskontext, der dieses untermauert, deshalb äußerst zeitgenössisch und zeitlos zugleich. Tarkovsky, nein; Paradjanov (der amerikanisch Regisseur von The Colour of Pomegranates), ja. Wenn sich einmal die Kunde verbreitet, werden sie die Band sein, die jedes Festival buchen will.“ („The Indepedent“, Phil Johnson)